Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 GELTUNG


(1) Alle Lieferungen und Leistungen für den Kunden erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

(2) Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie zwischen Parkettstudio Kröker und dem Kunden schriftlich vereinbart worden sind. Dies gilt auch für die Änderung der Schriftform.

(3) Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn wir ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widersprechen.

(4) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 ANGEBOT

(1) Alle Informationen, die von Parkettstudio Kröker im Internet bereitgestellt werden, sind unverbindlich und können von Parkettstudio Kröker zu jedem beliebigen Zeitpunkt geändert werden.

(2) Die Abbildung von Produkten auf der Webseite stellt kein Angebot dar. Farbliche Abweichungen wegen unterschiedlicher Bildschirmdarstellung sind zu beachten.

(3) Der Käufer kann im Online-Shop die Art und Menge an Produkten, die er zu reservieren wünscht, auswählen.

§ 3 ZUSTANDEKOMMEN EINES VERTRAGES

(1) Die Darstellungen von Parkettstudio Kröker im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, bei Parkettstudio Kröker Waren zu reservieren.

(2) Durch die Reservierung der gewünschten Waren im Internet, per E-Mail, Fax oder Telefon gibt der Kunde eine Reservierung ab. Das Angebot ist spätestens verbindlich, wenn die bestellten Waren im Ladengeschäft abgeholt werden.

(3) Parkettstudio Kröker ist berechtigt, diese Reservierung innerhalb eines Zeitraumes von 3 Werktagen mit Zusendung einer Auftragsbestätigung anzunehmen. Die Auftragsbestätigung erfolgt durch Übermittlung einer E-Mail. Nach fruchtlosem Fristablauf gilt die Reservierung als abgelehnt.

(4) Nach der Reservierung erhält der Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Reservierung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst bei Übergabe vor Ort zustande.

§ 4 PREISE

(1) Unsere Preise schließen die gesetzliche Umsatzsteuer von 19 % ein. Auch die von uns genannten Verpackungskosten beinhalten 19 % Umsatzsteuer. Zölle und ähnliche Abgaben hat der Kunde zu tragen.

(2) Die Preise gelten zunächst nur innerhalb Deutschlands, es sei denn, dass Preise für das Ausland explizit genannt werden.

(3) Mit Aktualisierung der Angebote werden alle früheren Preise und sonstigen Angaben über Waren ungültig.

§ 5 ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Die Zahlung erfolgt vor Abholung in Bar oder vorab per Überweisung.

(1) Vorkasse / Überweisung / Barzahlung
Bei der Zahlung per Vorkasse erhalten Sie beim Reservierungsabschluss in Ihrer Bestellbestätigung unsere Bankverbindung und den Verwendungszweck für Ihre Überweisung.
Die Waren werden erst dann zur Verfügung gestellt nachdem die Zahlung erfolgt ist.

(2) Der Käufer darf nur dann eigene Ansprüche gegen unsere Ansprüche aufrechnen, wenn die Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Zur Zurückbehaltung ist der Käufer auch wegen Gegenansprüchen aus demselben Vertragsverhältnis berechtigt.

§ 6 ABHOLUNG

(1) Die Ware wird nach Geldeingang zur Abholung bereitgestellt. Die Abholung muss innerhalb 7 Tagen nach genanntem Termin erfolgen.

(2) Sollte es zu Verzögerungen unsererseits kommen, erhalten Sie sofort Nachricht. Sollten Sie keine Nachricht erhalten und innerhalb von 6 Tagen nach Zahlungseingang keine Ware erhalten haben, bitten wir um Nachricht. Wir werden umgehend den Verbleib der Waren feststellen.

(6) Im Rechtsverhältnis zwischen Parkettstudio Kröker und dem Käufer ist eine Überschreitung der angegebenen Abholfrist kein Grund für die Auflösung des Vertrages, sofern Parkettstudio Kröker die Verzögerung nicht zu vertreten hat.

§ 7 RÜCKTRITT / STORNIERUNGSKOSTEN

(1) Sie können vor Abholung den Rücktritt von der Reservierung erklären.

(2) Im Falle eines Rücktritts fallen nur dann Stornierungskosten an, wenn die Ware für Sie bestellt werden musste. In diesem Fall fallen Stornierungsgebühren in Höhe von 25% des Auftragswertes an.

(3) Ein Rücktritt von der Reservierung ist dann ausgeschlossen, wenn die Ware bereits zugeschnitten oder individuell angefertigt ist bzw. mit dem Zuschnitt oder der Anfertigung bereits begonnen wurde.

§ 8 GEWÄHRLEISTUNG

(1) Ist die gelieferte Ware mit einem Sachmangel behaftet, kann der Kunde von uns zunächst die Beseitigung des Mangels oder Lieferung von mangelfreier Ware verlangen; ist der Kunde Unternehmer, können wir zwischen der Mängelbeseitigung oder Lieferung einer mangelfreien Sache wählen. Die Wahl kann nur durch Anzeige in Textform (auch per Telefax oder E-Mail) gegenüber dem Kunden innerhalb von drei Arbeitstagen nach Benachrichtigung über den Mangel erfolgen. Wir können die vom Käufer gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn diese nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist.

(2) Falls die Nacherfüllung gemäß § 9 (1) fehlschlägt oder dem Kunden unzumutbar ist oder wir die Nacherfüllung verweigern, ist der Kunde jeweils nach Maßgabe des anwendbaren Rechts berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten, den Kaufpreis zu mindern oder Schadensersatz oder Ersatz seiner vergeblichen Aufwendungen zu verlangen. Für Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz gelten außerdem die besonderen Bestimmungen des § 10 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

(3) Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre ab Abholung, falls der Kunde Verbraucher ist, ansonsten zwölf Monate ab Lieferung.

(4) Nur gegenüber Unternehmern gilt Folgendes: Der Kunde hat die Ware unverzüglich nach Übersendung sorgfältig zu untersuchen. Die gelieferte Ware gilt als vom Kunden genehmigt, wenn ein Mangel uns nicht (i) im Falle von offensichtlichen Mängeln innerhalb von fünf Werktagen nach Lieferung oder sonst (ii) innerhalb von fünf Werktagen nach Entdeckung des Mangels angezeigt wird.

§ 9 HAFTUNG

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(3) Wir haften ebenfalls nicht für Schäden aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die nach Art des jeweiligen Auftrags und der Ware und bei normaler Verwendung der Ware typischerweise nicht zu erwarten sind, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

§ 10 EIGENTUMSVORBEHALT

Alle Reservierungen erfolgen unter Eigentumsvorbehalt. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises unser Eigentum. Während des Bestehens des Eigentumsvorbehalts darf der Käufer die Ware (nachfolgend: „Vorbehaltsware“) nicht veräußern oder sonst über das Eigentum hieran verfügen. Bei Zugriffen Dritter – insbesondere durch Gerichtsvollzieher – auf die Vorbehaltsware wird der Käufer auf unser Eigentum hinweisen und uns unverzüglich benachrichtigen, damit wir unsere Eigentumsrechte durchsetzen können. Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, die Vorbehaltsware herauszuverlangen, sofern wir vom Vertrag zurückgetreten sind.

§ 11 GERICHTSSTAND UND RECHTSWAHL

(1) Ist der Kunde Kaufmann iSd. § 1 Abs. 1 des Handelsgesetzbuches (HGB), eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so wird unser Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem betreffenden Vertragsverhältnis als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart. In allen anderen Fällen können wir oder der Kunde Klage vor jedem aufgrund gesetzlicher Vorschriften zuständigen Gericht erheben.

(2) Unser Sitz wird als Gerichtsstand vereinbart für den Fall, dass der Vertragspartner keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Vertragspartner seinen Wohnsitz nach Vertragsschluss ins Ausland verlegt oder der Wohnsitz des Vertragspartners zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

(3) Die Vertragspartner vereinbaren hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis, vorbehaltlich zwingender internationalprivatrechtlicher Vorschriften, die Anwendung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

§ 12 ZUSATZBESTIMMUNG

Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Nichtige oder unwirksame Bedingungen werden durch die gesetzlichen Bestimmungen ersetzt.